Neueste Mitteilungen für die Presse

28.03.2013, Mit Roberta auf den Laufsteg gehen!
 
Forsche Schüler Tag - ein Berufsorientierungstag für Schülerinnen und Schüler am Beutenberg Campus

Am Donnerstag, den 25. April 2013 lädt der Beutenberg Campus wieder parallel zum Girls‘ Day Schülerinnen und Schüler ein, Wissenschaft zu erleben. „Forsche Schüler“ ab der 8. Klasse haben die Möglichkeit, einen Tag lang einen Blick in die Berufswelt von Wissenschaftlern zu werfen und Wissenschaft „auszuprobieren“. Dabei können sie aus einem vielseitigen physikalisch und lebenswissenschaftlich ausgerichteten Angebot der sechs teilnehmenden Institute auswählen. Diese Institute bieten u. a. Schnupperworkshops an, bei denen die Schüler selbst experimentieren dürfen. In einem abschließenden Vortrag gibt Dr. Jan-W. Kellmann vom Max-Planck-Institut für chemische Ökologie allen Teilnehmern Anregungen zum Thema „Schulzeit vorbei - jetzt geht das Leben los! - Tipps und Ideen, wie es weiter gehen kann.“

FS-Bild 2013-01Lego nur für kleine Kinder? Roboter nur für Jungs? Programmierung nur für Freaks? Das kann man wohl vergessen! Das freundliche Roboter-Mädchen Roberta lädt ins Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF ein, um junge Forscher bei einer Modenschau vom Gegenteil zu überzeugen: Jeweils zu zweit werden dort eigene Roboter aus dem Baukastensystem NXT von Lego gebaut. Die Schüler geben ihrer Roberta ein individuelles Aussehen und programmieren selbst die Bewegungen und schicken sie dann zum Tanzen und Drehen auf den Laufsteg!

Physikalisch interessierte Jungen und Mädchen sind im Institut für Photonische Technologien (IPHT) herzlich willkommen. Hier werden die Berufsbilder von Physiklaboranten und Physikern vorgestellt.

Das Programm des Leibniz-Instituts für Altersforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI) steht unter dem Motto „Alt werden ohne Gebrechen?" Thematisiert wird, welche Faktoren das Altern beeinflussen - wie und warum man altert - und was „schief“ läuft, wenn es zu alternsbedingten Krankheiten kommt. Dabei wird über die Ausbildung zum Biologielaboranten und zum Tierpfleger für Forschung und Klinik informiert!

Im MPI für chemische Ökologie extrahieren die Schüler selbst DNA aus Gemüse und Obst, bestimmen pH-Werte und analysieren pflanzliche Farb- und Duftstoffe. Darüber hinaus erfahren sie, was den Senf so scharf macht, wie man Fraßschädlingen begegnet oder wie man nützliche Bakterien sichtbar machen kann.

Das Hans-Knöll-Institut bietet eine „Entdeckungsreise in die Welt der Mikroorganismen und Naturstoffe“ an. Die Schüler erleben, was ein Bioinformatiker macht, wie man Wirkstoffe aus Mikroben gewinnt, wie kleine Moleküle sichtbar gemacht werden und wie sich Krankheits¬erreger in unserem Körper verstecken.

Im MPI für Biogeochemie sind die Schüler als CO2-Detektive unterwegs und machen sich kundig, warum die Erde auch als Treibhaus bezeichnet wird, wie man die Photosynthese und Spurengase misst und wie die Geheimnisse des Bodens gelüftet werden.

Alle interessierten Mädchen und Jungen ab der 8. Klasse sollten sich möglichst bald im Internet über das lokale Angebot am Beutenberg unter www.beutenberg.de informieren und sich bis spätestens zum Dienstag, den 23. April 2013 bei dem Institut ihrer Wahl anmelden. Insgesamt können 144 Schüler auf Entdeckungsreise gehen.
 
 
 
 
Bild:
Prof. Boland präsentiert den Beutenberg Campus in Brüssel