Neueste Mitteilungen für die Presse

15.04.2015, Ausstellung LICHT-REFLEKTIONEN zum 10-jährigen Bestehen der öffentlichen Vortragsreihe Noble Gespräche
 
Gefangenes Licht, Licht-Safari, Licht und Schatten, Himmel über der Stadt: So oder ähnlich heißen die Kunstprojekte, denen sich Schüler des Staatlichen Angergymnasiums Jena anlässlich des von der UNESCO-Kulturorganisation ausgerufenen „Internationalen Jahr des Lichts“ gewidmet haben. Insgesamt werden 76 Kunstwerke der Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums am Jenaer Beutenberg vom 16.-30. April 2015 öffentlich ausgestellt. Die Vernissage findet am 16. April um 16 Uhr im Foyer des Abbe-Zentrums Beutenberg vor dem Vortrag des Nobelpreisträgers Hartmut Michel bei den Noblen Gesprächen statt, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen feiern.

Bild_12-180








Bild: Jule Thomisch, Schülerin der 11. Klasse des Staatlichen Angergymnasiums Jena, inszenierte das tanzende Paar, in dessen Schatten ein Blitz einzuschlagen scheint. [Foto: G. Müller]

„Die Idee zu diesem Projekt entstand gemeinsam mit dem Angergymnasium Jena, als darüber nachgedacht wurde, wie man insbesondere im Internationalen Jahr des Lichts eine Brücke zwischen den Schulen und den Forschungseinrichtungen am Beutenberg schlagen könnte, um junge Leute an wissenschaftliche Einrichtungen heranzuführen und für die Forschung zu interessieren“, sagte Prof. Hartmut Bartelt, Vorstandsvorsitzender des Beutenberg-Campus Jena e.V.

Da das Thema „Licht“ am Beutenberg in verschiedensten Formen präsent ist, fiel die Entscheidung nicht schwer, die Schüler der Lichtstadt zu ermutigen, ihre Gedanken zum Thema „Licht-Reflektionen“ künstlerisch zum Ausdruck zu bringen.

Inspiriert von Vincent van Goghs Gemälde „Sternennacht“ aus dem Jahr 1889 haben Fünftklässler den Himmel über der nächtlichen Stadt fantasievoll in Szene gesetzt. Dabei erscheinen die Sternenwirbel prachtvoll dekoriert. 22 dieser Arbeiten werden in einem separaten abgedunkelten Raum in LED-Leuchtbilderrahmen zusammen mit den Werken des Projekts „Licht-Safari“ präsentiert, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen dem Spiel mit der Wahrnehmung von Figur und Grund verschrieben haben. Dabei geben formenreich gestaltete und ornamental verzierte Dschungelpflanzen den Blick auf die als Himmelsfiguren erscheinenden Tiersilhouetten frei und laden zu einer Safari der besonderen Art ein.

Die Sechstklässler haben sich dem Spiel mit Licht und Schatten hingegeben. Hierbei haben sie entweder das Licht oder den Schatten bewusst gestaltet und so manches Mal rebelliert ein Schatten dagegen, nur ein Abbild zu sein.

Der Gestaltungsaufgabe, das Licht im Bild bewusst in Szene zu setzen, haben sich die Schülerinnen und Schüler im Kunstkurs der Oberstufe gestellt. In großformatigen Bildern sind variantenreiche Bild­kompositionen zu betrachten, bei denen in einigen Motiven „Licht auf Glas“ trifft und Licht-Reflexionen dargestellt werden.

Auch die diesjährigen Abiturienten waren im Fotografiekurs dem Licht auf der Spur. So entstanden unter dem Titel „Gefangenes Licht“ nächtliche Impressionen entvölkerter Straßen, fantastische Lichtzeichnungen, stimmungsvolle Schwarz-Weiß-Aufnahmen und von farbigem Licht verzauberte Alltagsgegenstände.

Insgesamt sind in dieser Ausstellung 76 fantasievoll gestaltete Arbeiten zu sehen, die von 69 Schülerinnen und Schülern der 5.-12. Klasse kreiert wurden.

Die öffentliche Ausstellung „LICHT-REFLEKTIONEN“ kann werktags zwischen 9 und 17 Uhr im Foyer des Abbe-Zentrums Beutenberg besucht werden. Sie verleiht der öffentlichen Vortragsreihe „Noble Gespräche“, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen feiert, einen ganz besonderen Rahmen.

Zur Ausstellungseröffnung am 16. April 2015 um 16 Uhr und zu dem direkt im Anschluss stattfindenden Vortrag von Nobelpreisträger Hartmut Michel (ab ca. 17 Uhr) mit dem Titel „Vom Unsinn der Biokraftstoffe“ werden alle Interessierten ganz herzlich ins Abbe-Zentrum Beutenberg, Hans-Knöll-Straße 1, eingeladen. Traditionell werden auch in diesem Frühjahr wieder vor Beginn der „Noblen Gespräche“ junge erfolgreiche Nachwuchswissenschaftler des Beutenberg Campus mit den Wissenschaftspreisen „Lebenswissenschaften und Physik“ geehrt, die der Beutenberg-Campus Jena e.V. jährlich auslobt. Die Veranstaltung wird durch Schülerinnen und Schüler des Angergymnasiums musikalisch umrahmt.

Darüber hinaus haben alle Schülerinnen und Schüler, die am 23. April an dem Berufsorientierungstag des Beutenbergs, dem „Forsche Schüler Tag“, teilnehmen, Gelegenheit sich die Ausstellung anzusehen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.


Die öffentliche Vortragsreihe „Noble Gespräche“ wird aus Mitteln des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft unter dem Förderkennzeichen 13033-514 finanziell unterstützt.

Hintergrundinformation:
Der Beutenberg-Campus Jena e.V. bildet ein Kompetenznetz aller auf dem Jenaer Beutenberg zusammengeschlossenen Forschungs-, Betreiber- und Gründerzentren und bündelt die Interessen von neun Forschungseinrichtungen und zwei bereits mehr als 50 Firmen betreuenden Technologiezentren sowie einer biotechnologisch ausgerichteten Firma.

Mit der öffentlichen Vortragsreihe „Noble Gespräche“ werden am Beutenberg Campus zweimal jährlich namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler präsentiert, die ihre Forschung einem breit gefächerten Publikum in allgemeinverständlicher Form vorstellen. Die Vorträge behandeln aktuelle Themen aus Wissenschaft und Technik.

Der Beutenberg-Campus Jena e.V. schreibt seit 2005 jährlich die Wissenschaftspreise „Lebenswissenschaften und Physik“ aus. Dabei werden hervorragende Arbeiten von Nachwuchswissenschaftler/innen des Beutenbergs gewürdigt. Die Preise sind mit bis zu 1000 Euro dotiert. Die Preisverleihung erfolgt in der Regel im Rahmen der Frühjahrsveranstaltung der „Noblen Gespräche“.

 
 
 
 
 
 
Bild:
Prof. Boland präsentiert den Beutenberg Campus in Brüssel