Events

11.09.2016, Carl Zeiss Tag Jena
 
Was aus dem Erbe von Carl Zeiss entstanden ist, kann man bei den Feierlichkeiten anlässlich seines 200. Geburtstages in der Jenaer Innenstadt bestaunen.

Der Beutenberg-Campus Jena e.V. und sechs Beutenberg-Institute zeigen
in der Goethe Galerie
am Sonntag, den 11. September 2016
von 10 bis 17 Uhr
die faszinierende Entwicklung auf und präsentieren die heutige Forschung und Wissenschaft zum Anfassen für Groß und Klein.

Dazu wird herzlich eingeladen.

Programm:

Beutenberg Campus Jena e.V./
Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut (HKI):
Von Carl Zeiss zum Beutenberg Campus

Erfahre mehr über den Wissenschafts- und Innovationscampus auf dem Beutenberg, seine Historie und die Verbindung zu Carl Zeiss sowie über die moderne Mikrobiologische Forschung am HKI

Max-Planck-Institut für chemische Ökologie:
Mikrokosmos Pflanzen und Insekten

Erlebe faszinierende Deteilaufnahmen von Taufliegen, Tabakpflanzen und anderen Modellorganismen.


Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik (IOF)/
Institut für Angewandte Physik (IAP) der Friedrich-Schiller-Universität Jena:
Laser, Mikroprojektor, D-I-Y-Sektrometer - Mach mit!

Wir geben Antworten auf neugierige Fragen:
Warum sind Laser ein perfektes Werkzeug? Was ist ein Mikroprojektor? Wie kann ich eine Lichtquelle selbst analysieren?


Leibniz-Institut für Photonische Technologien (IPHT):
Thaumatrop: Wunderscheibe für optische Illusionen

Hier gibt es Bastelspaß für die ganze Familie. Bastelt euer eigenes Thaumatropund macht kleine optische Experimente! Als besonderes Highlight könnt ihr das weltgrößte Thaumatrop selbst erleben.


Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI):
Alt werden ohne Gebrechen

Das Altern ist ein sehr komplexer Prozess. Doch warum altern wir und warum treten im Alter verstärkt Erkrankungen auf? Die Forscher vom FLI versuchen, diese Fragen zu beantworten.


» Zum Programmheft zum Carl Zeiss Tag
 
 
 
 
Bild:
Noble Gespräche: 300 Besucher waren zu Gast bei dem Vortrag des Nobelpreisträgers Prof. Hartmut Michel