Events

29.05.2018, ZEISS Colloquium - Innovation Talk
 
Prof. Dr. Markus Sauer
(Julius-Maximilians-Universität Würzburg)
"Hochauflösende Mikroskopie in der Anwendung"
29.05.2018, 17:00 h
Ernst-Abbe-Hochschule, Hörsaal 6, Haus 4, Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena

Zum ersten Vortrag des ZEISS Colloquiums in Jena am Dienstag, dem 29. Mai, ist Prof. Dr. Markus Sauer von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg zu Gast. In seinem Vortrag spricht Sauer über „Super-Resolution-Mikroskopie in der Anwendung“. Er zeigt darin, wie neue Methoden der hochauflösenden Lichtmikroskopie zu einem tieferen Verständnis zellulärer Prozesse beitragen. An den einstündigen Vortrag schließt sich eine Diskussion mit dem Publikum an. Die Veranstaltung findet um 17 Uhr an der Ernst-Abbe-Hochschule im Hörsaal 6, Haus 4, Carl-Zeiss-Promenade 2, Jena statt.

Neuere Entwicklungen in der Fluoreszenzmikroskopie, für die 2015 der Nobelpreis verliehen wurde, erlauben es, Zellen mit nahezu molekularer Auflösung zu untersuchen. Damit erhalten Forscher neuartige Erkenntnisse, wie die Natur zelluläre Funktionen auf molekularer Ebene steuert. Sauer skizziert in seinem Vortrag an verschiedenen Beispielen, wie hochauflösende Mikroskopie die Möglichkeiten der biomedizinischen Grundlagenforschung erweitert und dazu beitragen kann, die Diagnostik von Krebserkrankungen und personalisierte Immuntherapien zu verbessern.

Sauer studierte Chemie in Karlsruhe, Saarbrücken und Heidelberg und promovierte in physikalischer Chemie. 1998 erhielt er den BioFuture-Preis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. 2003 wurde er Professor für Laserphysik an der Universität Bielefeld, 2009 nahm er einen Ruf auf den Lehrstuhl für Biotechnologie & Biophysik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg an. Sauer ist einer der Pioniere der hochauflösenden Fluoreszenzbildgebung und seiner Anwendungen.

Der Vortrag ist Teil der Reihe “ZEISS Colloquium – Innovation Talk”, die sich aktuellen Themen der Wissenschaft widmet. Renommierte Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete stellen dabei wegweisende Forschungen und Entwicklungen vor. ZEISS bietet mit der Veranstaltungsreihe eine Plattform für Wissenschaftler verschiedener Fachgebiete, in einem einstündigen Vortrag mit anschließender Diskussion ihre Forschungen vorzustellen. Das ZEISS Colloquium findet abwechselnd in Oberkochen und Jena statt.

ZEISS lädt die interessierte Öffentlichkeit ein.
Die Teilnahme am ZEISS Colloquium ist kostenfrei.

 
 
 
 
Bild:
Noble Gespräche: 300 Besucher waren zu Gast bei dem Vortrag des Nobelpreisträgers Prof. Hartmut Michel