Aktuelles

13.10.2016, HKI_Von Zellfabriken und neuen Bioprozessen
 
Jahreskongress Biotechnologie 2020+ am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut –

Jena. Biotechnologie-Experten aus ganz Deutschland und Europa kommen am 11. und 12. Oktober 2016 am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut – in Jena zusammen, um sich über die neuesten Entwicklungen auf diesem hochaktuellen Forschungsfeld auszutauschen. Auf dem Jahreskongress der Initiative Biotechnologie 2020+ geht es um das Potenzial neuer biotechnologischer Prozesse zur nachhaltigen Erzeugung von Grundbausteinen für Rohstoffe, die von der Chemie- oder Nahrungsmittelindustrie dringend benötigt werden. Aber die Wissenschaftler wollen nicht nur unter sich bleiben sondern suchen in der öffentlichen Podiumsdiskussion „Biotechnologie 2.0 – Brauchen wir noch Zellen?“ den Dialog mit der interessierten Öffentlichkeit. Vertreter aus der Industrie, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Friedrich-Schiller-Universität und verschiedener Forschungseinrichtungen diskutieren ihre Sicht auf die Chancen und Grenzen der biotechnologischen Forschung in Deutschland.

Termin: 11. Oktober 19 Uhr am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut, Beutenbergstraße 11a. Der Veranstaltungsraum ist ausgeschildert. Eintritt frei.