Aktuelles

30.09.2017, IPHT_Science-Slammer erhellen die Lange Nacht der Wissenschaften in Jena
 
Zur Langen Nacht der Wissenschaften am 24. November 2017 findet im Leibniz-
Institut für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) ab 19 Uhr der offizielle Lichtstadt-Science-Slam statt. Jeder ist herzlich willkommen, wenn die Rednerinnen und Redner auf der Bühne leicht verständlich und unterhaltsam
ihre Forschungsergebnisse und wissenschaftlichen Erkenntnisse rund ums Thema
Licht in kurzer Zeit vorstellen.

IPHT_PM_30.09.2017_515


Bei einem Science-Slam präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre eigene Forschungsarbeit in originellen Vorträgen und wetteifern so um die Gunst des Publikums. Die Zuschauer erhalten während des Kurzvortragturniers hautnahe Einblicke in aktuelle wissenschaftliche Themen. Zur Langen Nacht der Wissenschaften, am 24. November 2017 in Jena, kann jeder auf der Bühne im Leibniz-IPHT stehen. Egal ob Schüler, Student, Nachwuchswissenschaftler, Professor oder Hobbyforscher - allen bleiben 10 Minuten, um das eigene Forschungsgebiet auf möglichst spannende und originelle Art vorzustellen und so die Sympathien des Publikums zu gewinnen. Auf der Bühne sind daher alle Hilfsmittel erlaubt, die den Inhalt anschaulicher machen:
Präsentationen, Requisiten, Assistenten oder Live-Experimente. Die Zuschauer entscheiden, welcher Slammer sein Thema am besten erklärt und als Sieger nach Hause geht. Um die dunkle Jahreszeit zu erhellen, und passend zum Motto der Langen Nacht der Wissenschaften, dreht sich in den Vorträgen alles ums Licht.
Alle, die nur auf eine passende Gelegenheit gewartet haben, der Öffentlichkeit ihre Forschung zum Thema Licht vorzustellen, können sich noch bis zum 7. November für den Science-Slam zur Langen Nacht der Wissenschaften anmelden. Bewerbungen mit Namen, Alter und einer Kurzbeschreibung des Vortragsthemas können per E-Mail an science-slam@leibniz-ipht.de gesendet werden.

Über das Format Science-Slam
Erfunden und entwickelt wurde der Science-Slam in Deutschland. Die ersten Turniere fanden 2006 in Darmstadt und 2008 in Braunschweig statt, doch der wesentliche Durchbruch erfolgte durch das große Medienecho des ersten Science-Slam in Hamburg 2009. Seit 2010 finden jährlich deutschsprachige Meisterschaften statt. Die Graduierten-Akademie der Friedrich-Schiller-Universität Jena veranstaltet bereits seit Jahren bei ihrem Sommerfest einen Science-Slam.