Aktuelles

 
08.05.2012 Fraunhofer IOF_Beeindruckende Vielfalt an Methoden und Verfahren

Am 10. Mai 2012 wird die Jenaer Nachwuchsforscherin Astrid Bingel vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF mit dem CiS-Preis ausgezeichnet. Mit diesem Preis würdigt der CiS Verein zur Förderung der Mikrosensorik und Photovoltaik herausragende Diplomarbeiten.
 mehr...
 
26.04.2012 MPI-CE_ Analysegerät Flywalk ermöglicht exakte Verhaltensstudien an Insekten
In Zusammenarbeit mit Kollegen aus Portugal und Spanien haben Forscher am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie eine Apparatur entwickelt, die Duftstoffe automatisch in einen Luftstrom abgibt und dabei das Verhalten von Insekten filmt und auswertet. Das System Flywalk besteht aus Glasröhren, Luftströmungs-Regulatoren und einer Videokamera.  mehr...
 
25.04.2012 Königlichen Hoheiten am Beutenberg zu Besuch
Am heutigen Mittwoch, den 25. April 2012, besuchen die Königlichen Hoheiten Großherzog Henri von Luxemburg und Großherzogin Maria Teresa im Rahmen ihres Staatsbesuches das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik in Jena.
 
16.04.2012 Noble Gespräche_Was Licht zu einem Werkzeug macht
Die renommierte Physikerin Prof. Dr. Cornelia Denz von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster besucht am Donnerstag, den 26. April 2012 den Beutenberg Campus. In der Veranstaltungsreihe „Noble Gespräche“ hält sie als Gast des Instituts für Photonische Technologien ab 17 Uhr im Hörsaal des Abbe-Zentrums einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Biophotonik - wie Licht Zellen untersuchen und neue Wege in Biologie und Medizin eröffnen kann“.  mehr...
 
16.04.2012 Martin Jung und Alexander Heidt erhalten Wissenschaftspreise des Beutenbergs 2012
Einmal jährlich werden am Beutenberg Campus Jena die besten Nachwuchswissenschaftler mit dem Wissenschaftspreis für Lebenswissenschaften und Physik des Beutenberg-Campus Jena e.V. ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Noble Gespräche“. mehr...
 
16.04.2012 FLI verabschiedet Peter Herrlich
Die feierliche Verabschiedung von Herrn Prof. Dr. Peter Herrlich als wissenschaftlichen Direktor des Leibniz-Instituts für Altersforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI) Jena fand am 16. April in den Rosensälen der FSU mit einem Festakt statt. mehr...
 
10.04.2012 HKI_Infektionsprozesse besser verstehen
Wissenschaftler um Bernhard Hube vom Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut – in Jena haben ein Gen identifiziert, das an der Krankheitsauslösung durch den Pilz Candida albicans beteiligt ist. mehr...
 
28.03.2012 Rostock, die Stadt der jungen Forscher 2013
Rostock wird „Stadt der jungen Forscher 2013“. Damit setzte sich die Hansestadt gegen den Konkurrenten aus Jena durch.  mehr...
 
21.03.2012 Jetzt zum Forsche Schüler Tag anmelden!
Am Donnerstag, den 26. April 2012 lädt der Beutenberg Campus parallel zum Girls‘ Day Schülerinnen und Schüler ein, Wissenschaft zu erleben. „Forsche Schüler“ ab der 8. Klasse haben die Möglichkeit, einen Tag lang einen Blick in die Berufswelt von Wissenschaftlern zu werfen und Wissenschaft „auszuprobieren“. Dabei können sie aus einem vielseitigen physikalisch und lebenswissenschaftlich ausgerichteten Angebot der sechs teilnehmenden Institute auswählen. Diese Institute bieten u. a. Schnupperworkshops an, bei denen die Schüler selbst experimentieren dürfen. mehr...
 
14.03.2012 FLI_Nicht ohne Folgen: Stress vor der Geburt beeinflusst Altern und Krankheitsrisiko
Forscher aus Europa und den USA, darunter zwei Gruppen des Leibniz-Instituts für Altersforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI) in Jena, untersuchen im Rahmen eines neuen, von der Europäischen Union geförderten Projektes, wie sich Stress während der Schwangerschaft auf die Alterung des Gehirns und dessen Anfälligkeit für altersbedingte Erkrankungen (z.B. Schlaganfall) auswirkt. mehr...
 
09.03.2012 MPI-CE_Orientierung von Ameisen in der Wüste: Jedes Merkmal zählt
Nahrungssuchende Wüstenameisen finden zu ihrem Nest zurück, auch wenn es nur magnetisch markiert ist, vibriert oder nach Kohlendioxid riecht. mehr...
 
05.03.2012 FLI_Vorschulkinder der Kita BILLY zu Gast im Leibniz-Institut
Jeden Tag entdecken unsere Kinder die Welt; sie beobachten, staunen und probieren Dinge selbst aus. Um diesen Forscherdrang frühzeitig zu fördern, veranstaltet das Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena zusammen mit der Bilingualen Integrativen Kindertagesstätte BILLY nunmehr bereits zum dritten Mal einen bunten Vormittag für Vorschulkinder. 16 Kinder hatten diese Woche wieder die Möglichkeit, viel Interessantes über das Leben & Altern zu erfahren, den Wissenschaftlern im Labor zuzuschauen und auch selbst einmal zu experimentieren. Neben winzigen Fischeiern und zappelnden Zebrafischlarven konnten unter dem Mikroskop auch grün fluoreszierende Fischherzen und Blutgefäße bestaunt werden. mehr...
 
01.03.2012 MPG/FLI_Alzheimer: Krankmachende Protein- strukturen identifiziert
Ein untrügliches Kennzeichen für Alzheimer sind die Amyloidfibrillen oder -plaques, die typischerweise im Gehirn von Patienten zu finden sind. Die gut sichtbaren Proteinklumpen gehen einher mit einem Verlust von Neuronen und dem allmählichen Auslöschen aller Erinnerungen. Forschungen zur Ent wicklung und Struktur dieser Aggregate zeigen, dass bereits die weniger stark verklumpten Vorläufer der Fibrillen, die sogenannten ß-Amyloid-Oligomere, die geordnete Funktion des synaptischen Netzwerkes in unserem Gehirn durcheinander bringen und damit ursächliche Auslöser der Krankheit sein können. Wissenschaftler der Max-Planck-Forschungsstelle für Enzymologie der Proteinfaltung haben gemeinsam mit Forschern an Leibniz-Instituten in Jena und Magdeburg die molekularen Strukturen dieser Oligomere bestimmt. Sie konnten anschließend diese Strukturen gezielt beeinflussen und damit die Gedächtnisleistung verbessern. mehr...
 
29.02.2012 MPI-CE_Biorhythmen von Pflanzen im Freiland erforschen - dank Förderung des Europäischen Forschungsrats (ERC)
Ian Baldwin, Direktor am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie in Jena, erhält eine unter europäischen Forschern begehrte Förderung: den so genannten "Advanced Grant" des Europäischen Forschungsrates (European Research Council, ERC). Aus Brüssel werden insgesamt 2,49 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um ein Projekt aus den Pflanzenwissenschaften mit der Kurzbezeichnung „Clockwork Green“ durchzuführen. mehr...
 
20.02.2012 Jena und Rostock sind im Rennen um den Titel Stadt der jungen Forscher 2013
Als „Stadt der jungen Forscher“ würdigen die Körber-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung Städte, die in vorbildlicher Weise Jugendliche für Wissenschaft begeistern und dieses Engagement gemeinsam mit Schulen, Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen vor Ort intensivieren möchten.  mehr...
 
17.02.2012 Drei Thüringer Forschungspreise gehen an den Beutenberg
Drei Thüringer Forschungspreise gehen in diesem Jahr an Beutenberg-Institute. Gleich zwei Forschergruppen des Instituts für Photonische Technologien (IPHT) und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik erhalten den renommierten Preis.  mehr...
 
16.02.2012 FLI_Forscher entdecken neuartigen molekularen Schalter im Alzheimer-Protein APP
Durch den Abbau des Amyloid-Vorläufer-Proteins (APP) entstehen unlösliche Eiweißablagerungen im Gehirn, die sich in der Nähe von Nervenzellen ansammeln und diese schädigen; ein Auslöser für Morbus Alzheimer. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Altersforschung in Jena konnten die molekulare Struktur der E2-Untereinheit dieses Alzheimer-Proteins aufklären. mehr...
 
14.02.2012 Fraunhofer IOF feiert Jubiläum und weiht Erweiterungsbau ein
Das Jahr 2012 beginnt für das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena mit einem Paukenschlag: 20 Jahre erfolgreiche Forschung an Lösungen mit Licht und die Einweihung des neuen Erweiterungsbaus. Zum Festakt am 15. Februar geben sich zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Forschung die Ehre, unter anderem Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht. mehr...
 
06.02.2012 Fraunhofer IOF_Lösungen mit Licht hautnah in der Goethe Galerie erleben
Satellitenspiegel und Miniprojektoren, ultraflache Kameras und effiziente Solarzellen – all dies ist vom 6. bis zum 10. Februar in der Goethe Galerie in Jena zu erleben. In dieser Zeit stellen die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF ihre aktuellen Entwicklungen vor.  mehr...
 
02.02.2012 MPI-CE_Gelbe Biotechnologie: Insekten-Gene im Hochdurchsatz mithilfe von Futterpflanzen erforschen
Gelbe Biotechnologie ist die Biotechnologie mit Insekten, analog zur grünen (Pflanze)
und roten (Tiere) Biotechnologie. Wirkstoffe oder Gene aus Insekten werden charakterisiert und können für die Forschung oder die Anwendung in Landwirtschaft oder Medizin eingesetzt werden. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie, Jena, verwenden jetzt ein Verfahren, mit dem sie die ökologische Forschung an Insekten voranbringen:  mehr...
 
26.01.2012 HKI_Überraschung bei Antibiotika-Produktion in Höhlenbakterien
Neue Einblicke in die bakterielle Antibiotika-Produktion konnten Christian Hertweck, stellvertretender Direktor des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut – und sein Team gewinnen. Sie fanden heraus, dass die Abwesenheit eines als CerJ bezeichneten Enzyms zur Produktion eines hochwirksamen Antibiotikums führt. Detaillierte Untersuchungen der Wirkungsweise von CerJ brachten einen völlig neuartigen Reaktionsmechanismus zu Tage. Die Arbeit wurde vor kurzem in der international renommierten Fachzeitschrift Nature Chemical Biology veröffentlicht. mehr...
 
25.01.2012 FLI_Genetik der Lebenserwartung – Kreuzungsexperimente mit kurzlebigem Fisch liefern wichtige Hinweise
Lebewesen können unterschiedlich alt werden; die Lebenserwartung wird dabei in hohem Maße durch ihre Gene bestimmt. Doch welche Gene sind das genau? Forscher des Leibniz-Instituts für Altersforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) in Jena haben im Genom eines sehr kurzlebigen Fisches erstmals Bereiche ausfindig gemacht, wo die Information für die Lebensdauer verschlüsselt ist.  mehr...
 
23.01.2012 Fraunhofer IOF_Wechsel der Marketingleitung
Dr. Oliver Mauroner leitet seit Jahresbeginn das Marketing am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena. Er übernimmt die Verantwortung für den gesamten Bereich Marketing/Strategie/Koordination von Frau Dr. Brigitte Weber, die zum 31. Januar 2012. in den Ruhestand geht. mehr...
 
19.01.2012 Fraunhofer IOF_Nachwuchspreis Green Photonics – Forschung zu nachhaltigen Lösungen mit Licht
Zum ersten Mal schreibt die Fraunhofer-Gesellschaft den Nachwuchspreis Green Photonics aus. Dieser Preis wird an junge Forscherinnen und Forscher der Ingenieur-, Natur- oder Wirtschaftswissenschaften vergeben, die sich in ihren Abschlussarbeiten mit der nachhaltigen Nutzung von Licht befassen. Bewerbungen sind ab sofort bis zum 28. Februar 2012 möglich. mehr...
 
10.01.2012 FLI_Ernst-Jung-Medaille für Medizin in Gold 2012 für Prof. Dr. Peter Herrlich
Die Hamburger Ernst-Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung hat die diesjährigen Preis- und Medaillenträger bekanntgegeben: Die Auszeichnungen für Spitzenforscher in der Medizin gehen an Wissenschaftler in San Francisco, Tübingen, Jena und Hamburg. Professor Dr. med. Peter Herrlich (71) vom Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena erhält die Ernst-Jung-Medaille für Medizin in Gold 2012 für sein Lebenswerk. mehr...
 
05.01.2012 Erneute Bewerbung um den Titel „Stadt der jungen Forscher“
Die Stadt Jena bewirbt sich unter dem Motto „Jena – Paradies für Schule und Wissenschaft“ zum zweiten Mal um den Titel „Stadt der jungen Forscher“. Vor zwei Jahren ist sie nur knapp gescheitert – ein guter Grund dafür, sich erneut um die von der Körber-Stiftung, der Robert-Bosch-Stiftung und der Deutschen Telekom-Stiftung ausgeschriebenen Ehrung zu bewerben.  mehr...
 
22.12.2011 Fraunhofer IOF_Packungsdichte Faserbündel für die Lasertechnik
Am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF wird seit Dezember an der Entwicklung neuartiger skalierbarer Faserkoppler gearbeitet. Gemeinsam mit der CeramOptec GmbH werden leistungsstarke Faserbündel für Faserlaser in unterschiedlichen Anwendungsfeldern entwickelt, wie zum Beispiel für die Materialbearbeitung und die Medizintechnik. mehr...
 
19.12.2011 HKI_Aussicht auf Heilung bei schweren Nierenerkrankungen
Wissenschaftlern um den Infektionsbiologen Peter Zipfel ist es erstmals gelungen, eine erfolgreiche Therapie für eine bislang unheilbare Nierenerkrankung zu entwickeln und anzuwenden. Zusammen mit Kollegen in Berlin, Heidelberg, Münster und Shanghai setzte das Team um den stellvertretenden Direktor des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut – eine Immuntherapie gefolgt von einer Nierentransplantation zur Bekämpfung der membranoproliferativen Glomerulonephritis ein.  mehr...
 
15.12.2011 FLI_Vergrabene Anleitung zum gesunden Altern
Das Leibniz-Institut für Altersforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI) in Jena und Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin starten 2012 ein gemeinsames Forschungsprojekt zur Altersforschung. Im Rahmen des Paktes für Forschung & Innovation sollen im Projekt molekulare Netzwerke, die für ein langes Leben in Gesundheit verantwortlich sind, erforscht werden. Als Modellorganismus dienen Nacktmulle (Heterocephalus glaber), die sehr alt werden können, ohne an altersbedingten Krankheiten zu leiden. Vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Gemeinschaft der Länder wird dieser innovative Forschungsansatz mit 1,5 Millionen Euro für 3 Jahre gefördert. mehr...
 
06.12.2011 ASP-IAP_Jenaer Nachwuchsphysikerin gewann renommierten Emil Wolf Preis der Optical Society of America (OSA) in den USA
Auf der jährlichen internationalen Konferenz „Frontiers in Optics 2011“, die vom 16. bis 20. Oktober 2011 im kalifornischen San Jose mit über 850 Beiträgen stattfand, gewann die Stipendiatin der Abbe School of Photonics Ria Becker den Emil Wolf Outstanding Student Paper Wettbewerb im Bereich der Faseroptik und optischen Kommunikation. Den mit 300 US-Dollar dotierten Preis erhielt die Wissenschaftlerin für ihren 15-minütigen Vortrag mit dem Titel „Observation of Spectral Gouy Shift in Large Cross-Section Fiber Bragg Gratings“. Damit beweist sie auch die Kontinuität des Institutes für Angewandte Physik in der Spitzenforschung auch auf diesem Spezialgebiet.  mehr...
 
05.12.2011 HANS KNÖLL-Vortrag wird am 06.12.2011 um 17 Uhr wiederholt!
Der im Rahmen der 4. Langen Nacht der Wissenschaften angebotene historische Vortrag wird aufgrund der großen Nachfrage noch einmal gezeigt. mehr...
 
02.12.2011 FLI_ Prof. Rudolph wird neuer Leiter des Leibniz-Instituts für Altersforschung
Die Entscheidung des renommierten Stammzellforschers Prof. Karl Lenhard Rudolph, ab Januar 2012 die wiss. Leitung des Leibniz-Instituts für Altersforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) zu übernehmen, wird in Jena mit großer Freude aufgenommen. Er tritt die Nachfolge von Prof. P. Herrlich an, der erfolgreich die Neuorientierung des Instituts zum ersten nationalen Forschungsinstitut, das sich der biomedizinischen Altersforschung widmet, entwickelt hat. Der mit dem Leibniz-Preis für seine Forschungen zur Zellalterung ausgezeichnete Mediziner will den bestehenden Fokus des FLI zu Stammzellen und Genreparatur mit den Schwerpunkten Stammzellalterung, Genomintegrität und Systembiologie schärfen. mehr...
 
01.12.2011 MPI-BGC_Viel Wind um nichts – warum die schnellen Winde der oberen Atmosphäre kaum erneuerbare Energie liefern
Unter den möglichen Quellen erneuerbarer Energien erhielten die Strahlströme oder auch „jet streams“ der oberen Atmosphäre in den letzten Jahren vermehrt Aufmerksamkeit. Die verbreitete Annahme, dass deren hohe Windgeschwindigkeiten einem hohen Potential an erneuerbarer Energie entsprechen, wurde jetzt von Forschern des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie in Jena widerlegt.  mehr...
 
29.11.2011 Wacker-Chemie AG spendet 5000 Euro an Kita Beutenberg
Die erst kürzlich eröffnete Kindertagesstätte Beutenberg des Studentenwerks Thüringen bekam heute (Di., 29.11.2011) ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Die Wacker-Chemie AG, vertreten durch den Geschäftsführer der Wacker-Biotech GmbH, Dr. Thomas Maier, überreichte Gabriele Heiderich als Vertreterin des Studentenwerks Thüringen einen Scheck in Höhe von 5000 Euro.  mehr...
 
26.11.2011 Unterstützung für den Beutenberg-Campus e.V. SPARDA-BANK BERLIN E.G. SPENDET 5000 EURO
Dankend nahm Prof. Bartelt (Vorstandsvorsitzender des Beutenberg-Campus Jena e.V.) im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften 2011 eine Spende der Sparda-Bank Berlin e.G., vertreten durch den Jenaer Filialleiter Ralf Zimmermann, in Höhe von 5000 Euro entgegen. mehr...
 
26.11.2011 FLI_Wie körpereigener Entzündungshemmer Überlebenshilfe bei Sepsis leistet
Sepsis (Blutvergiftung) ist eine komplexe Entzündungsreaktion, die sich auf den ganzen Körper auswirkt. Die Folge des außer Kontrolle geratenen Immunsystems sind lebensbedrohliche Störungen lebenswichtiger Funktionen bis hin zum Versagen mehrerer Organe. Forscher des Leibniz-Instituts für Altersforschung in Jena zeigten nun, dass für die Entfaltung der lebensrettenden Wirkung von Cortisol, einem körpereigenen Hormon der Nebennierenrinde, die molekulare Form des Glucocorticoid-Rezeptors (Monomer oder Dimer) entscheidend ist. Zur Reduktion der Menge an entzündlich wirkenden Botenstoffen, Cytokinen, ist der Glucocorticoid-Rezeptor als Dimer notwendig (FASEB J. 2011, doi: 10.1096/fj.11-192112). mehr...
 
25.11.2011 Kita Beutenbeg beteiligt sich an der Langen Nacht
Die erst kürzlich eröffnete Kindertagesstätte Beutenberg des Studentenwerks Thüringen beteiligt sich an der Langen Nacht der Wissenschaften. Kleine und große Besucher können dann einen Blick in die neue Kita werfen.
 mehr...
 
25.11.2011 FLI_Rätsel gelöst - Wie Cortison bei der Behandlung von Rheumatoider Arthritis wirkt
Trotz seiner Nebenwirkungen wird Cortison bereits seit 1948 zur Behandlung von Rheumatoider Arthritis (chronische Gelenkentzündung) eingesetzt. Forscher des Leibniz-Instituts für Altersforschung in Jena deckten wichtige Details des Wirkmechanismus auf, die für die Trennung der gewünschten Therapie von Nebenwirkungen nutzbar sind. Sie wiesen nach, in welchem Zelltyp Cortison wirkt und wie in diesen Zellen der für den Therapieerfolg relevante Mechanismus aussieht. Bei Mäusen mit Antigen-induzierter Arthritis ist die Hemmung des Entzündungsbotenstoffes Interleukin-17 durch das Glucocorticoid-Rezeptor-Dimer in den T-Zellen des Immunsystems essentiell. (PNAS 2011, doi: 10.1073/pnas.1105857108) mehr...
 
25.11.2011 Fotos von der Langen Nacht der Wissenschaften 2011 am Beutenberg
 
24.11.2011 NOBELPREISTRÄGER STIMMT AUF DIE 4. LANGE NACHT DER WISSENSCHAFTEN IN JENA EIN
Der Nobelpreisträger Prof. Dr. Dr. h.c. Erwin Neher besucht am Donnerstag, den 24. November 2011 den Beutenberg Campus. In der Veranstaltungsreihe „Noble Gespräche“ hält er als Gast des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie ab 17 Uhr im Hörsaal des Abbe-Zentrums einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Hirnsignale: Welche Signale sieht und verarbeitet unser Gehirn?“ mehr...
 
23.11.2011 ENTDECKE WISSENSCHAFT AM BEUTENBERG
Am 25. November 2011 lädt Jena zur 4. Lange Nacht der Wissenschaften ein, die in diesem Jahr erstmalig am Beutenberg Campus anlässlich der erneuten Auszeichnung des Instituts für Photonische Technologien als „Ort der Ideen“ im „Land der Ideen“ eröffnet wird. Bereits um 17 Uhr startet die Eröffnungsshow, die von Ralph Caspers, bekannt aus „Wissen macht Ah!“ und „Die Sendung mit der Maus“, moderiert wird. mehr...
 
23.11.2011 FSU-IAP_Verschiedene Freiheitsgrade
Seit Beginn dieses Semesters ist Dr. Alexander Szameit „Juniorprofessor für Diamant– und Kohlenstoffbasierte optische Systeme“ und erweitert damit den Forschungsbereich und das Team des Instituts für Angewandte Physik der Physikalisch-Astronomischen Fakultät. mehr...
 
14.11.2011 Fraunhofer IOF_Auszeichnung für hervorragenden Physiklaboranten
Mit der Note „sehr gut“ hat Friedrich Rickelt seine Ausbildung als bester Physiklaborant 2011 im Bereich der IHK Ostthüringen am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik abgeschlossen. Dafür wird Herr Rickelt am 15. November von der Fraunhofer-Gesellschaft in München als einer ihrer besten Auszubildenden geehrt.  mehr...
 
10.11.2011 Fascination of Plants Day
Am 18. Mai 2012 findet mit dem ersten "Fascination of Plants Day" ein internationaler Tag der Pflanze statt. mehr...
 
02.11.2011 FLI_Wie das Gen MCPH1 die Größe unseres Gehirns bestimmt
Der Frage nach der Größe des Gehirns, einem entscheidenden Unterschied, der uns zum Menschen macht, gehen Forscher des Leibniz-Instituts für Altersforschung in Jena nach. Sie untersuchten den Mechanismus, der zu Mikrozephalie führt, einer seltenen neuronalen Entwicklungsstörung, die mit einer enormen Reduktion des Gehirnvolumens verbunden ist. Der Verlust des MCPH1-Gens, das auch beim Menschen vorkommt, löst bei Mäusen Mikrozephalie aus.  mehr...
 
19.10.2011 MPI-CE_Neue Bakterien-Toxine gegen resistente Pflanzenschädlinge
Wissenschaftler aus USA, Mexiko, China und Deutschland entwickeln Bt-Toxine, mit denen auch resistente Maiszünsler bekämpft werden können. mehr...
 
10.10.2011 Fraunhofer IOF auf dem Mikrosystemtechnik-Kongress
Das Jenaer Fraunhofer-Institut präsentiert auf dem Mikrosystemtechnik-Kongress ein neues Verfahren zum Drucken funktionaler Materialien. Mit über 1000 Teilnehmern ist der Kongress, der vom 10. bis 12. Oktober 2011 in Darmstadt stattfindet, das bestbesuchte Forum für Mikrosystemtechnik.  mehr...
 
07.10.2011 HKI_Molekulare Mechanismen einer bislang unheilbaren Augenerkrankung wurden entschlüsselt
Ein intaktes Immunsystem schützt vor altersbedingter Makuladegeneration. Zu dieser Erkenntnis gelangte jetzt ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Peter Zipfel vom Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut.  mehr...
 
06.10.2011 MPI-BGC_Klimafaktor Boden: Ökosystem bestimmt, wie viel Kohlenstoff entweicht
Böden sind gewaltige Kohlenstoffspeicher: Mehr als 3000 Gigatonnen davon halten sie in Form von unterschiedlichen organischen Molekülen fest. Durch Abbauprozesse gelangt der Kohlenstoff wieder in die Atmosphäre, wo er vor allem als Kohlendioxid seine klimaschädliche Wirkung entfaltet. Warum allerdings manche organische Bestandteile des Bodens wesentlich schneller abgebaut werden als andere, war bislang nicht geklärt. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie in Jena ist zu dem Ergebnis gekommen, dass Umweltfaktoren dafür verantwortlich sind. Die Molekülstruktur der kohlenstoffhaltigen Verbindungen spielt dagegen entgegen bisheriger Annahmen keine Rolle. Die Forscher stützen ihre Annahme auf Daten aus aktuellen Freilandstudien und Laborexperimenten. Die neuen Erkenntnisse könnten helfen, Klimamodelle realitätsnäher zu gestalten. mehr...
 
27.09.2011 Blutspende und Stammzelltypisierung am Beutenberg
UKJ-Transfusionsmediziner kommen am 27. September ins Abbe-Zentrum Beutenberg Gemeinsam mit dem Institut für Transfusionsmedizin des Universitätsklinikums Jena (UKJ) organisiert die Abbe School of Photonics der Friedrich-Schiller-Universität eine Blutspende mit Typisierungsaktion auf dem Beutenberg. Am Dienstag, den 27. September, bieten beide von 13.00 bis 16.30 Uhr im Abbe-Zentrum den Wissenschaftlern, Studenten und Mitarbeitern des Wissenschaftscampus die Möglichkeit zur Blutspende mit Registrierung als Knochenmarkspender. mehr...