Aktuelles

 
01.12.2011 MPI-BGC_Viel Wind um nichts – warum die schnellen Winde der oberen Atmosphäre kaum erneuerbare Energie liefern
Unter den möglichen Quellen erneuerbarer Energien erhielten die Strahlströme oder auch „jet streams“ der oberen Atmosphäre in den letzten Jahren vermehrt Aufmerksamkeit. Die verbreitete Annahme, dass deren hohe Windgeschwindigkeiten einem hohen Potential an erneuerbarer Energie entsprechen, wurde jetzt von Forschern des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie in Jena widerlegt.  mehr...
 
29.11.2011 Wacker-Chemie AG spendet 5000 Euro an Kita Beutenberg
Die erst kürzlich eröffnete Kindertagesstätte Beutenberg des Studentenwerks Thüringen bekam heute (Di., 29.11.2011) ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Die Wacker-Chemie AG, vertreten durch den Geschäftsführer der Wacker-Biotech GmbH, Dr. Thomas Maier, überreichte Gabriele Heiderich als Vertreterin des Studentenwerks Thüringen einen Scheck in Höhe von 5000 Euro.  mehr...
 
26.11.2011 Unterstützung für den Beutenberg-Campus e.V. SPARDA-BANK BERLIN E.G. SPENDET 5000 EURO
Dankend nahm Prof. Bartelt (Vorstandsvorsitzender des Beutenberg-Campus Jena e.V.) im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften 2011 eine Spende der Sparda-Bank Berlin e.G., vertreten durch den Jenaer Filialleiter Ralf Zimmermann, in Höhe von 5000 Euro entgegen. mehr...
 
26.11.2011 FLI_Wie körpereigener Entzündungshemmer Überlebenshilfe bei Sepsis leistet
Sepsis (Blutvergiftung) ist eine komplexe Entzündungsreaktion, die sich auf den ganzen Körper auswirkt. Die Folge des außer Kontrolle geratenen Immunsystems sind lebensbedrohliche Störungen lebenswichtiger Funktionen bis hin zum Versagen mehrerer Organe. Forscher des Leibniz-Instituts für Altersforschung in Jena zeigten nun, dass für die Entfaltung der lebensrettenden Wirkung von Cortisol, einem körpereigenen Hormon der Nebennierenrinde, die molekulare Form des Glucocorticoid-Rezeptors (Monomer oder Dimer) entscheidend ist. Zur Reduktion der Menge an entzündlich wirkenden Botenstoffen, Cytokinen, ist der Glucocorticoid-Rezeptor als Dimer notwendig (FASEB J. 2011, doi: 10.1096/fj.11-192112). mehr...
 
25.11.2011 Kita Beutenbeg beteiligt sich an der Langen Nacht
Die erst kürzlich eröffnete Kindertagesstätte Beutenberg des Studentenwerks Thüringen beteiligt sich an der Langen Nacht der Wissenschaften. Kleine und große Besucher können dann einen Blick in die neue Kita werfen.
 mehr...
 
25.11.2011 FLI_Rätsel gelöst - Wie Cortison bei der Behandlung von Rheumatoider Arthritis wirkt
Trotz seiner Nebenwirkungen wird Cortison bereits seit 1948 zur Behandlung von Rheumatoider Arthritis (chronische Gelenkentzündung) eingesetzt. Forscher des Leibniz-Instituts für Altersforschung in Jena deckten wichtige Details des Wirkmechanismus auf, die für die Trennung der gewünschten Therapie von Nebenwirkungen nutzbar sind. Sie wiesen nach, in welchem Zelltyp Cortison wirkt und wie in diesen Zellen der für den Therapieerfolg relevante Mechanismus aussieht. Bei Mäusen mit Antigen-induzierter Arthritis ist die Hemmung des Entzündungsbotenstoffes Interleukin-17 durch das Glucocorticoid-Rezeptor-Dimer in den T-Zellen des Immunsystems essentiell. (PNAS 2011, doi: 10.1073/pnas.1105857108) mehr...
 
25.11.2011 Fotos von der Langen Nacht der Wissenschaften 2011 am Beutenberg
 
24.11.2011 NOBELPREISTRÄGER STIMMT AUF DIE 4. LANGE NACHT DER WISSENSCHAFTEN IN JENA EIN
Der Nobelpreisträger Prof. Dr. Dr. h.c. Erwin Neher besucht am Donnerstag, den 24. November 2011 den Beutenberg Campus. In der Veranstaltungsreihe „Noble Gespräche“ hält er als Gast des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie ab 17 Uhr im Hörsaal des Abbe-Zentrums einen öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Hirnsignale: Welche Signale sieht und verarbeitet unser Gehirn?“ mehr...
 
23.11.2011 ENTDECKE WISSENSCHAFT AM BEUTENBERG
Am 25. November 2011 lädt Jena zur 4. Lange Nacht der Wissenschaften ein, die in diesem Jahr erstmalig am Beutenberg Campus anlässlich der erneuten Auszeichnung des Instituts für Photonische Technologien als „Ort der Ideen“ im „Land der Ideen“ eröffnet wird. Bereits um 17 Uhr startet die Eröffnungsshow, die von Ralph Caspers, bekannt aus „Wissen macht Ah!“ und „Die Sendung mit der Maus“, moderiert wird. mehr...
 
23.11.2011 FSU-IAP_Verschiedene Freiheitsgrade
Seit Beginn dieses Semesters ist Dr. Alexander Szameit „Juniorprofessor für Diamant– und Kohlenstoffbasierte optische Systeme“ und erweitert damit den Forschungsbereich und das Team des Instituts für Angewandte Physik der Physikalisch-Astronomischen Fakultät. mehr...
 
14.11.2011 Fraunhofer IOF_Auszeichnung für hervorragenden Physiklaboranten
Mit der Note „sehr gut“ hat Friedrich Rickelt seine Ausbildung als bester Physiklaborant 2011 im Bereich der IHK Ostthüringen am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik abgeschlossen. Dafür wird Herr Rickelt am 15. November von der Fraunhofer-Gesellschaft in München als einer ihrer besten Auszubildenden geehrt.  mehr...
 
10.11.2011 Fascination of Plants Day
Am 18. Mai 2012 findet mit dem ersten "Fascination of Plants Day" ein internationaler Tag der Pflanze statt. mehr...
 
02.11.2011 FLI_Wie das Gen MCPH1 die Größe unseres Gehirns bestimmt
Der Frage nach der Größe des Gehirns, einem entscheidenden Unterschied, der uns zum Menschen macht, gehen Forscher des Leibniz-Instituts für Altersforschung in Jena nach. Sie untersuchten den Mechanismus, der zu Mikrozephalie führt, einer seltenen neuronalen Entwicklungsstörung, die mit einer enormen Reduktion des Gehirnvolumens verbunden ist. Der Verlust des MCPH1-Gens, das auch beim Menschen vorkommt, löst bei Mäusen Mikrozephalie aus.  mehr...
 
19.10.2011 MPI-CE_Neue Bakterien-Toxine gegen resistente Pflanzenschädlinge
Wissenschaftler aus USA, Mexiko, China und Deutschland entwickeln Bt-Toxine, mit denen auch resistente Maiszünsler bekämpft werden können. mehr...
 
10.10.2011 Fraunhofer IOF auf dem Mikrosystemtechnik-Kongress
Das Jenaer Fraunhofer-Institut präsentiert auf dem Mikrosystemtechnik-Kongress ein neues Verfahren zum Drucken funktionaler Materialien. Mit über 1000 Teilnehmern ist der Kongress, der vom 10. bis 12. Oktober 2011 in Darmstadt stattfindet, das bestbesuchte Forum für Mikrosystemtechnik.  mehr...
 
07.10.2011 HKI_Molekulare Mechanismen einer bislang unheilbaren Augenerkrankung wurden entschlüsselt
Ein intaktes Immunsystem schützt vor altersbedingter Makuladegeneration. Zu dieser Erkenntnis gelangte jetzt ein internationales Forscherteam unter Beteiligung von Peter Zipfel vom Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut.  mehr...
 
06.10.2011 MPI-BGC_Klimafaktor Boden: Ökosystem bestimmt, wie viel Kohlenstoff entweicht
Böden sind gewaltige Kohlenstoffspeicher: Mehr als 3000 Gigatonnen davon halten sie in Form von unterschiedlichen organischen Molekülen fest. Durch Abbauprozesse gelangt der Kohlenstoff wieder in die Atmosphäre, wo er vor allem als Kohlendioxid seine klimaschädliche Wirkung entfaltet. Warum allerdings manche organische Bestandteile des Bodens wesentlich schneller abgebaut werden als andere, war bislang nicht geklärt. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie in Jena ist zu dem Ergebnis gekommen, dass Umweltfaktoren dafür verantwortlich sind. Die Molekülstruktur der kohlenstoffhaltigen Verbindungen spielt dagegen entgegen bisheriger Annahmen keine Rolle. Die Forscher stützen ihre Annahme auf Daten aus aktuellen Freilandstudien und Laborexperimenten. Die neuen Erkenntnisse könnten helfen, Klimamodelle realitätsnäher zu gestalten. mehr...
 
27.09.2011 Blutspende und Stammzelltypisierung am Beutenberg
UKJ-Transfusionsmediziner kommen am 27. September ins Abbe-Zentrum Beutenberg Gemeinsam mit dem Institut für Transfusionsmedizin des Universitätsklinikums Jena (UKJ) organisiert die Abbe School of Photonics der Friedrich-Schiller-Universität eine Blutspende mit Typisierungsaktion auf dem Beutenberg. Am Dienstag, den 27. September, bieten beide von 13.00 bis 16.30 Uhr im Abbe-Zentrum den Wissenschaftlern, Studenten und Mitarbeitern des Wissenschaftscampus die Möglichkeit zur Blutspende mit Registrierung als Knochenmarkspender. mehr...
 
23.09.2011 MPI-CE_Warum AUTAN so erfolgreich ist!
Warum AUTAN so erfolgreich gegen Mücken und andere Insekten wirkt: Der Wirkstoff DEET macht Insekten orientierungslos, indem er die Signalstärken ihrer Antennen verfälscht. mehr...
 
01.09.2011 Beutenberg Campus freut sich über Kindertagesstätte für Mitarbeiter
Am 8. September 2011 wird auf dem Beutenberg Campus die neue Kindertagesstätte feierlich eröffnet. Träger der Einrichtung ist das Studentenwerk Thüringen. mehr...
 
01.09.2011 MPI-CE_Bakterium im Raupendarm besitzt molekularen Eisenspeicher
In fast allen Lebensformen auf dieser Erde spielt Eisen eine wichtige Rolle. Zu wenig Eisen führt zu Mangelerscheinungen, zu viel Eisen wiederum ist gefährlich unter anderem für das Erbmolekül DNA. mehr...
 
01.09.2011 IPHT_Das „technologische Herz“ schlägt wieder
Nach einer umfassenden Sanierung und Erweiterung wurde heute der Reinraum des Institutes für Photonische Technologien (IPHT) vom Thüringer Minister für Wissenschaft, Bildung und Kultur, Christoph Matschie, feierlich wiedereröffnet. mehr...
 
31.08.2011 HKI_Bakterien steuern Naturstoff-Synthese in Pilzen
Einem Jenaer Forscherteam um Axel Brakhage und Christian Hertweck ist es gelungen, einen neuartigen Steuerungsmechanismus für die Synthese von Naturstoffen zu finden. Die Wissenschaftler vom Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut – und der Friedrich-Schiller-Universität Jena konnten in Zusammenarbeit mit der Gruppe von Joseph Strauss von der Universität für Bodenkultur Wien zeigen, dass bestimmte Bakterien in der Lage sind, Veränderungen an den sogenannten Histonproteinen im Schimmelpilz Aspergillus nidulans auszulösen. Solche Modifikationen von Histonen steuern die Genexpression. Sie führten dazu, dass der Pilz mehrere neue Substanzen bildete. Die Arbeit entstand im Rahmen des einzigen Exzellenzprojektes in Thüringen, der Jena School for Microbial Communication, und wurde soeben im renommierten Fachjournal PNAS veröffentlicht. mehr...
 
24.08.2011 MPI-CE_Schweizer Fonds fördert Doktorarbeiten über Maisschädlinge und deren Bekämpfung
Ein von der Universität Neuchâtel (Schweiz) ins Leben gerufenes Forschungsprojekt über Mais und seine Fraßschädlinge wird jetzt vom Schweizer Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaft mit insgesamt 1,6 Millionen Schweizer Franken finanziert. Drei Institute aus der Schweiz und das Max-Planck-Institut für chemische Ökologie werden sich für die Dauer von drei Jahren speziellen natürlichen
Maistoxinen, den so genannten Benzoxazinoiden, widmen, mit denen die Pflanze sich gegen Fraßschädlinge wehren kann. Mit dem Projekt werden über die Grundlagenforschung hinaus neue Methoden für die Landwirtschaft und besonders den Pflanzenschutz im Mais eröffnet. mehr...
 
21.07.2011 FLI_Arbeitsteilung bei Proteinen – Die Rolle der Zentromer-Proteine bei der Zellteilung
Das Zentromer, ein spezieller Abschnitt auf jedem Chromosom, spielt bei der Zellteilung eine wichtige Rolle und sorgt im Komplex mit Proteinen dafür, dass jede Tochterzelle nach der Teilung eine komplette Kopie von allen Chromosomen besitzt. Die Struktur und Zusammensetzung dieses Multiproteinkomplexes wurde von Forschern des Leibniz-Instituts für Altersforschung – Fritz-Lipmann-Institut in Jena und Kollegen des Centre for Chromosome Biology in Galway, Irland untersucht. Sie wiesen einen sehr dynamischen Komplex nach, der sich zellzyklus-spezifisch an die jeweiligen Erfordernisse in Struktur und Zusammensetzung anpasst.  mehr...
 
06.07.2011 IPHT_Prof. Jürgen Popp im Amt des IPHT-Vorstands- sprechers bestätigt
Prof. Dr. Jürgen Popp bleibt Wissenschaftlicher Direktor und Vorstandssprecher des Instituts für Photonische Technologien (IPHT). Das Kuratorium des Institutes bestellte den Jenaer Physikochemiker auf seiner diesjährigen Sitzung einstimmig für weitere fünf Jahre. mehr...
 
01.07.2011 MPI-BGC_Eigenschaften der Pflanzenwelt erfasst – Globales Verzeichnis von Pflanzeneigenschaften forciert Biodiversitäts- und Klimaforschung
Die weltgrößte Datenbank zu Pflanzeneigenschaften, TRY, wurde veröffentlicht. Als gemeinsames Projekt von über 100 internationalen Forschungsinstituten vereinigt TRY 93 einzelne Datenbanken. Damit sind wesentliche Eigenschaften von über 20% aller weltweit vorkommenden Pflanzenarten an einer Stelle zusammengefasst. Erste Auswertungen ergaben, dass die Pflanzen in ihren Eigenschaften variabler sind als bisher angenommen. Die stetig wachsende Datenbank, betrieben vom Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena, wird für alle Wissenschaftler der Biodiversitäts- und Erdsystemforschung bereitgestellt. mehr...
 
30.06.2011 FLI _Präsident der Leibniz-Gemeinschft spricht am Beutenbeg über die Folgen des demographischen Wandels
Der Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, Prof. Dr. Karl Ulrich Mayer, international hoch anerkannter Sozialwissenschaftler und Wissenschaftsmanager, hält am 1. Juli 2011 um 13 Uhr in der "Science & Society" -Vortragsreihe des Leibniz-Instituts für Altersforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) in Jena einen öffentlichen Vortrag zu den Folgen des demographischen Wandels. Welche Auswirkungen hat die veränderte Altersstruktur auf unsere Gesellschaft? Welche Prognosen lassen sich daraus für die Zukunft ableiten, wenn Durchschnittsalter und Lebenserwartung noch weiter ansteigen werden? mehr...
 
23.06.2011 FSU/BBC e.V. Diagnose- und Behandlungsmethoden von Infektionskrankheiten
Universität Jena und Beutenberg-Campus starten Sommerschule am 27. Juni
In der nächsten Woche erkunden 47 Thüringer Schülerinnen und Schüler einige naturwissenschaftliche Institute der Universität Jena und verschiedene Institute des Beutenberg-Campus bei der 8. Sommerschule des Projekts „NaTS – Naturwissenschaft an Thüringer Schulen". mehr...
 
22.06.2011 FSU/BBC e.V. Abendvortrag im Rahmen der diesjährigen Sommerschule
Der Beutenberg-Campus Jena e.V. lädt gemeinsam mit der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät der FSU Jena recht herzlich zu einem Abendvortrag von Herrn PD Dr. August Stich (Tropenmedizin, Missionsärzliche Klinik, Würzburg) ein. Der Tropenmediziner spricht zum Thema: "Erreger kennen keine Grenzen - Von den Schattenseiten einer globalisierten Welt".

 
22.06.2011 FLI Kraftwerke mit begrenzter Laufzeit - Altersbedingte Abnahme der Mitochondrienfunktion bei Fischen
Der afrikanische Prachtgrundkärpfling (Nothobranchius furzeri) hat eine Lebensspanne von nur wenigen Monaten und zeigt innerhalb dieser kurzen Zeit typische Symptome des Alterns. Wissenschaftlern des Leibniz-Institutes für Altersforschung in Jena gelang zusammen mit Kollegen der Friedrich-Schiller-Universität und Goethe-Universität (Frankfurt/M.) der Nachweis, dass der Alterungsprozess von N. furzeri eng mit der Funktion der Mitochondrien (Kraftwerke der Zelle) verbunden ist. Mit dem Alter nahm die Menge an mitochondrialer DNA ab und die Mitochondrienfunktion verringerte sich. In der aktuellen Online-Ausgabe der Fachzeitschrift “Aging Cell“ (May 31, 2011) wurden diese Ergebnisse publiziert. mehr...
 
20.06.2011 FLI Neuer Kooperationsvertrag mit chinesischer Eliteuniversität
Das Leibniz-Institut für Altersforschung - Fritz-Lipmann-Institut (FLI) in Jena arbeitet bereits seit längerem erfolgreich mit chinesischen Universitäten und Forschern zusammen - nun wird diese Kooperation weiter ausgebaut. Während eines Gastaufenthaltes in China wurde eine neue Kooperationsvereinbarung mit der Zhejiang University School of Medicine in Hangzhou, eine der führenden Eliteuniversitäten in China, abgeschlossen. Mit dieser nunmehr dritten Vereinbarung mit einer chinesischen Universität erhöht das FLI den Pool interessierter Nachwuchsforscher, die nach gründlicher Vorauswahl nach Deutschland geholt werden können. Die Zhejiang Universität bietet gleichzeitig Arbeitsplätze für deutsche Wissenschaftler an und interessiert sich besonders für Kollaborationen im Bereich der Medizin. mehr...
 
07.06.2011 Biochemie-Experte aus Uruguay am 7. Juni zu Gast am Beutenberg Campus
Der Mensch braucht Sauerstoff zum Leben. Doch kann er in bestimmten Kombinationen auch gefährlich für den Organismus sein – z. B. in Form von reaktiven Sauerstoffverbindungen, etwa als freie Radikale und Oxidantien. Sie entstehen während des Stoffwechsels einer Zelle und können erheblichen Schaden verursachen. So sind sie an der Entstehung verschiedener Krankheiten oder dem Alterungsprozess beteiligt. mehr...
 
27.05.2011 FLI mit der MS Wissenschaft auf Gesundheitsforschungs-Fahrt
Mit einer einzigartigen Mit-Mach-Ausstellung zum Thema Gesundheitsforschung ist seit voriger Woche die "MS Wissenschaft", ein umgebautes Binnenfrachtschiff, quer durch Deutschland und auch Österreich unterwegs. Das Leibniz-Institut für Altersforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) ist einer der Aussteller an Bord der von "Wissenschaft im Dialog" organisierten Wissenschaftsshow. Spielerisch können hier die Besucher ihre geistige Fitness trainieren, selbst erleben, wie sich "Alt werden" anfühlt und ganz nebenbei noch viel Interessantes über die Altersforschung in Jena lernen. mehr...
 
27.05.2011 Fraunhofer IOF Hugo-Geiger-Preis an Masterstudentin aus Jena verliehen
Die Jenaer Nachwuchsforscherin Anika Brahm vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF wurde mit dem dritten Platz des Hugo-Geiger-Preises geehrt. In ihrer Masterarbeit konstruierte sie ein Terahertz-Messsystem, mit dem man die Struktur und die chemische Zusammensetzung von Gegenständen erkennen kann, zum Beispiel beim Einsatz in der Qualitätskontrolle und in der Sicherheitstechnik.  mehr...
 
23.05.2011 BBC e.V.: Programm für Campus Workshop zum Methoden- und Konzepttransfer 2011 steht
Der diesjährige Campus Workshop zum Methoden- und Konzepttransfer findet in Kooperation mit der International Max Planck Research School for Global Biogeochemical Cycles am 09. Juni 2011 von 13-16 Uhr
im Hörsaal des Abbe-Zentrums Beutenberg statt. Zum Programm: mehr...
 
19.05.2011 Fraunhofer IOF präsentiert sich auf der Laser. World of Photonics 2011
Kurzpulslaser hoher Leistung für die Mikrobearbeitung, Optiken höchster Präzision für Weltraum und Information, neuartige Projektionssysteme auf der Basis energieeffizienter LED und ein flachbauendes Mikroskop – Highlights, die das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF auf der LASER. World of PHOTONICS 2011 vom 23.-26. Mai 2011 in München präsentiert. mehr...
 
18.05.2011 IPHT Krebsdiagnostik der Zukunft
Krebs ist in Deutschland die zweithäufigste Todesursache. Die Früherkennung gilt als eine der wichtigsten Waffen im Kampf gegen die Krankheit. In aktuellen Forschungsprojekten entwickeln Wissenschaftler optische Technologien, die Tumore bereits ab einer Größe von knapp einem Millimeter Durchmesser erkennen. Die vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekte EXPRIMAGE, NEUROTAX und FLUOTOM zeigen auf der Fachmesse LASER World of PHOTONICS in München vom 23. bis 26. Mai, wie eine moderne optische Krebsdiagnostik in naher Zukunft Leben retten kann. mehr...
 
12.05.2011 IPHT Kampf den Krankenhaus-Keimen: Wie optische Verfahren helfen, Leben zu retten
Hohe Sterblichkeit, immense Kosten – Sepsis stellt die Medizin vor große Probleme. Das schnelle Aufspüren krankmachender Keime rettet Leben. Die vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekte FastDiagnosis und RAMADEK zeigen auf der Fachmesse LASER World of PHOTONICS in München vom 23. bis 26. Mai, wie ein schneller optischer Nachweis gefährlicher Krankheitserreger in Zukunft Leben retten kann. mehr...
 
06.05.2011 Schweizer Delegation zu Gast am Beutenberg
Auf Einladung der FDP-Landtagsfraktion ist am 5./6. Mai eine Delegation aus der Schweiz in Thüringen zu Gast.  mehr...
 
29.04.2011 Fraunhofer IOF Prof. Andreas Tünnermann zum Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech gewählt
Prof. Dr. Andreas Tünnermann, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena und Direktor des Instituts für Angewandte Physik der Friedrich-Schiller-Universität Jena wurde am 18. April 2011 von der Mitgliederversammlung der acatech, der DEUTSCHEN AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN, zum Mitglied gewählt. mehr...
 
26.04.2011 MPI-CE Naschen mit Nebenwirkung
Zuckerhaltige Nahrung verrät Raupen an räuberische Ameisen. mehr...
 
21.04.2011 Lichtbildvorträge zur Geschichte des Beutenbergs werden wiederholt!
Ende des vergangenen Jahres feierte der Jenaer Beutenberg sein 60-jähriges Bestehen als Wissenschaftsstandort. Im Rahmen der Feierlichkeiten präsentierte Dr. Gerhard Müller zwei Lichtbildvorträge, die die Geschichte des Standortes eindrucksvoll nachzeichneten. Aufgrund vielfacher Anfragen werden diese beiden Präsentationen am 03. und 10. Mai 2011 noch einmal gezeigt. mehr...
 
21.04.2011 MPI-BGC Sonne, Wind und Wellen - natürliche Grenzen erneuerbarer Energien
Am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena wurden erstmals mit Hilfe der Thermodynamik die natürlichen Grenzen erneuerbarer Energien und die möglichen Klimaauswirkungen bei deren Nutzung untersucht. Die Analysen legen nahe, dass die Energie aus Wind und Wellen nur begrenzt verfügbar sein könnte und eine großflächige Nutzung dieser Energiequellen möglicherweise negativ auf deren Erzeugung durch das Klimasystem zurück wirkt. Auf Sonnenenergie basierende Energieumwandlungen könnten hingegen den zunehmenden menschlichen Energiebedarf auf der Erde langfristig und klimafreundlich abdecken. mehr...
 
20.04.2011 NOBLE GESPRÄCHE faszinierten fast 200 Gäste: Alzheimer: Eine heimtückische Krankheit wird entschlüsselt
Prof. Christian Haass vom Adolf-Butenandt-Institut der Ludwig-Maximilians-Universität in München hielt am 14. April 2011 in der "Noble Gespräche"-Reihe des Beutenberg-Campus Jena e.V. einen öffentlichen Vortrag zur Alzheimer-Erkrankung. mehr...
 
19.04.2011 FLI Bekämpfung bakterieller Infektionen durch das Immunsystem: Kommunikation ist alles
Dringen bakterielle Erreger in den Körper ein, ist eine schnelle Immunreaktion zur Abwehr von Erkrankungen erforderlich. Fresszellen, welche die Bakterien vernichten, müssen schnell angelockt und aktiviert werden. Forschern des Leibniz-Instituts für Altersforschung in Jena gelang jetzt die Aufklärung des Mechanismus, wie das Immunsystem diese Aufgabe bewältigt. Immunity 2011, 34(3), 364. mehr...
 
18.04.2011 FLI Am Forsche Schüler Tag besuchten 31 Schüler das Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena
Bereits zum zweiten Male fand gestern der "Forsche Schüler Tag" auf dem Beutenberg Campus Jena statt, zu dem sich 200 Schüler der 8. und 9. Klasse angemeldet hatten. Das Leibniz-Institut für Altersforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) in Jena bot 31 Schülern aus Jenaer und Weimaer Gymnasien ein abwechslungsreiches Programm rund um die Altersforschung und informierte über typische Berufe und Arbeitsaufgaben in einem Forschungsinstitut. mehr...
 
15.04.2011 MPI-CE Das Antennen-Transkriptom des Tabakschwärmers
Artikel ansehen: »
Mit ihren Antennen navigieren Insekten in ihrer Umwelt. Nicht nur Gerüche, sondern auch Tast- und Temperatursinn sind in den Fühlern verankert. In einer jetzt online veröffentlichten Studie legen Max-Planck-Wissenschaftler erstmals die komplette Analyse der in den Antennen des Tabakschwärmers Manduca sexta am Geruchssinn beteiligten Gene vor. Etwa 70 verschiedene Rezeptoren wurden in rund 100 000 Neuronen identifiziert, mit denen die Motten eine große Anzahl an Düften erkennen, die wiederum ihr Verhalten steuern. Bei der Studie handelt es sich um die erste nahezu vollständige Analyse des Antennen-Transkriptoms einer natürlich vorkommenden Insektenart. (PNAS Online Early Edition, April 2011, DOI: 10.1073/pnas.1017963108). mehr...

 
12.04.2011 BEUTENBERG EHRT NACHWUCHSWISSENSCHAFTLER
Bereits zum siebten Mal verleiht der Beutenberg-Campus Jena e.V. Wissenschaftspreise für exzellente Abschlussarbeiten im Bereich der Lebenswissenschaften und Physik, die am 14. April im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Noble Gespräche“ verliehen werden. mehr...
 
25.03.2011 Forsche Schüler Tag am Beutenberg Campus
Am Donnerstag, den 14. April 2011 lädt der Beutenberg Campus parallel zum Girls‘ Day Schülerinnen und Schüler ein, Wissenschaft zu erleben. „Forsche Schüler“ ab der 8. Klasse haben die Möglichkeit, einen Tag lang einen Blick in die Berufswelt von Wissenschaftlern zu werfen und Wissenschaft „auszuprobieren“. Dabei können sie aus einem vielseitigen physikalisch und lebenswissenschaftlich ausgerichteten Angebot der sechs teilnehmenden Institute auswählen. Diese Institute bieten u. a. Schnupperworkshops an, bei denen die Schüler selbst experimentieren dürfen. mehr...