... where LIFE SCIENCE
meets PHYSICS

Neue Ideen im Kampf gegen Erkrankungen - Wissenschaftler für Spitzenforschung mit medac-Forschungspreis geehrt

Drei herausragende Forschungsarbeiten wurden am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie mit dem medac-Forschungspreis geehrt. Das Pharmaunternehmen medac GmbH lobte ein Preisgeld von 10.000 Euro aus, um die Kooperation von Wissenschaftlern zu fördern und neue Wege im Kampf gegen Krankheiten zu beschreiten.
Mit dem medac-Forschungspreis ausgezeichnete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-HKI. Quelle: Leibniz-HKI

Mit dem medac-Forschungspreis ausgezeichnete Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-HKI. Quelle: Leibniz-HKI

Das Preisgeld teilen sich die Autoren von drei Fachbeiträgen, die in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften erschienen. Jede dieser Arbeiten stellt einen wissenschaftlichen Durchbruch dar, der in der Fachwelt mit großem Interesse aufgenommen wurde.

So entdeckte Pierre Stallforth mit seinem Team zwei neue Wirkstoffe, Jessenipeptin und Mupirocin, die in Kombination gegen den multiresistenten Krankenhauskeim MRSA wirken. Beide Substanzen werden nur dann gebildet, wenn bestimmte Bakterien mit Amöben zusammenleben. Eine besondere Herausforderung dabei war, spezielle Techniken zur gemeinsamen Kultivierung dieser verwandtschaftlich weit voneinander entfernten Arten zu entwickeln und die gebildeten Stoffe zu isolieren.

Vito Valiante und sein Kollege Dirk Hoffmeister vom Institut für Pharmazie der Universität Jena entwickelten mit ihren Gruppen ein neues biotechnologisches Herstellverfahren für Psilocybin. Die psychoaktive Substanz hat sich in Tests als wirksames Mittel gegen schwere und chronische Depressionen erwiesen.

Bernhard Hube und seine Mitarbeiter erforschen, wie der infektiöse Pilz Candida albicans aus dem Darm in die Blutbahn gelangt. Sie konnten zeigen, dass das vom Pilz gebildete Toxin Candidalysin dabei eine Schlüsselrolle spielt. Es verursacht Löcher in den Zellwänden, durch die der Pilz ins Zellinnere gelangt. Auf diese Weise kann er die Gewebebarriere bis ins Blutgefäß hinein durchdringen und schlimmstenfalls eine tödliche Pilzsepsis auslösen.

Komplexe Fragen in den Naturwissenschaften können nur in Zusammenarbeit vieler Wissenschaftler mit breit gefächerten Spezialkenntnissen erfolgreich bearbeitet werden. Der medac Forschungspreis zielt darauf ab, bereits während der Promotion Kooperationen zu fördern und damit einen wichtigen Beitrag für eine erfolgreiche wissenschaftliche Laufbahn zu leisten.

 

 

Originalpublikationen:

Arp J, Götze S, Mukherji R, Mattern DJ, García-Altares M, Klapper M, Brock DA, Brakhage AA, Strassmann JE, Queller DC, Bardl B, Willing K, Peschel G, Stallforth P (2018) Synergistic activity of cosecreted natural products from amoebae-associated bacteria. Proceedings of the National Academy of Sciences of the USA 115, 3758-3763.

Hoefgen S, Lin J, Fricke J, Stroe MC, Mattern DJ, Kufs JE, Hortschansky P, Brakhage AA, Hoffmeister D, Valiante V (2018) Facile assembly and fluorescence-based screening method for heterologous expression of biosynthetic pathways in fungi. Metabolic Engineering 48, 44-51.

Allert S, Förster TM, Svensson CM, Richardson JP, Pawlik T, Hebecker B, Rudolphi S, Juraschitz M, Schaller M, Blagojevic M, Morschhäuser J, Figge MT, Jacobsen ID, Naglik JR, Kasper L, Mogavero S, Hube B (2018) Candida albicans-induced epithelial damage mediates translocation through intestinal barriers. mBio 9(3). pii: e00915-18.