... where LIFE SCIENCE
meets PHYSICS

Science & Society

Die öffentliche Vortragsreihe „Science & Society“ am Beutenberg-Campus erweitert die in Jena betriebene naturwissenschaftlich-medizinische Grundlagenforschung zum Altern um soziale und gesellschaftliche Aspekte. Sie wird zweimal jährlich vom Leibniz-Institut für Alternsforschung (FLI) und dem LFV Healthy Ageing in Zusammenarbeit mit dem Beutenberg-Campus Jena e.V. organisiert. Die Vorträge finden jeweils im Frühjahr und im Herbst im Hörsaal des Abbe-Zentrums Beutenberg statt. 
 

Veranstaltungsankündigung

Damit Sie immer rechtzeitig über die nächste Veranstaltung informiert werden können, nehmen wir Sie gerne in unseren E-Mail-Verteiler auf. Bitte schicken Sie dazu eine E-Mail mit dem Stichwort "Verteiler - Noble Gespräche/Science & Society" an: campus[at]beutenberg.de
Sie werden dann immer rechtzeitig per E-Mail zu den Veranstaltungen der öffentlichen Vortragsreihen "Noble Gespräche" und "Science & Society" eingeladen.

Widerruf:
Sollten Sie nicht mehr an diesen  Veranstaltungsankündigungen interessiert sein, benachrichtigen Sie uns bitte per E-Mail.

 

Veranstaltungen 2020/2021

Nachdem die Herbstveranstaltung 2020 und die Frühjahrsveranstaltung 2021 coronabedingt ausfallen mussten, hoffen wir darauf, dass wir die öffentliche Vortragsreihe im Herbst 2021 wie gewohnt fortsetzen können werden.

 

Frühjahrsveranstaltung 2021

Mittwoch, den 28. April 2021 | 16 Uhr | online via ZOOM

Markus Melchers
Philosophischer Praktiker, Bonn

"Wenn ich einmal alt bin. Zum Verhältnis von Alter und Philosophischer Praxis "

Mit dem Alter kommt die Weisheit, sagt der Volksmund. Doch in welchem Verhältnis stehen Weisheit und Alter zueinander? Können wir heute - im digitalen Zeitalter - noch auf das „Wissen der Alten“ zurückgreifen? Hat die heutige Jugend den „Alten“ nicht eine Menge voraus?

Das Alter, oft mit dem Übertritt in den Ruhestand verbunden, kommt oft viel zu früh und trifft den Einzelnen häufig unvorbereitet. Kann man sich auf das eigene Älterwerden vorbereiten? Und wenn ja, wie sollte dies aussehen?

Diese und weitere Fragen werden in der nächsten Veranstaltung der öffentlichen Vortragsreihe „Science & Society“ (Zoom-Meeting) diskutiert und Thesen zu einer möglichen Altersfähigkeit skizziert.

Die „Philosophische Praxis“ bezieht sich auf eine Tradition, die bis in die Antike reicht. Doch was ist eine Philosophische Praxis und wie wird dort gearbeitet? Der Bonner Philosoph Markus Melchers hat sich nach seinem Studium mit einem mobilen Beratungsservice „Sinn auf Rädern“ selbstständig gemacht. Ein bewusster Schritt, denn er sieht sich eher als einen Übersetzer der oft praxisfern wirkenden Philosophie.

Seit 1998 kommt er direkt zu den Menschen nach Hause, erörtert mit ihnen philosophische Probleme und nimmt so gleichberechtigt Anteil an den Problemen und Fragen, die das Leben berühren. Er ist Fachbuchautor und Moderator von weit über 450 Philosophischen Cafés allein in Bonn.

REGISTRIERUNG

Der „Science & Society“-Vortrag findet online statt (via Zoom-Meeting). Die Zugangsdaten werden zeitnah nach Registrierung bekanntgegeben. Wenden Sie sich dafür bitte an ivonne.roeppnack-jahnke@leibniz-fli.de. Eine telefonische Einwahl wird ebenfalls möglich sein. Vielen Dank!


Herbstveranstaltung 2021 

Die Herbstveranstaltung befindet sich in Planung. Sie wird voraussichtlich am Donnerstag, den 07. Oktober 2021 um 16 Uhr stattfinden.

 

In dieser Reihe sprachen bisher:

  • 18.02.2016
    Dr. Henning Scherf
    (Bürgermeister & Präsident a.D. des Senats der Freien Hansestadt Bremen)
    “Ich freue mich auf mein Altersleben”
     
  • 01.09.2016 
    Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Müller
    (Direktor des Leibniz-Instituts für ökologische Raumentwicklung (IÖR) und Prof. für Raumplanung an der Technischen Universität Dresden)
    "Vom Älterwerden der Gesellschaft und seinen Auswirkungen in Städten und Regionen"
  • 02.02.2017
    Dr. Verena Klusmann
    (AG Psychologische Diagnostik & Gesundheitspsychologie, Universität Konstanz)
    ​​​​​​​"Oh Schreck, ich werde alt! Bilder und Vorstellungen des Alterns"
     
  • 21.09.2017
    Prof. Dr. Thomas Straubhaar
    (Universität Hamburg, Lehrstuhl für internationale Wirtschaftsbeziehungen)
    "Der Untergang ist abgesagt - Wider die Mythen des demografischen Wandels" 
     
  • 22.02.2018
    Thea Dorn
    (Schriftstellerin)
    "Die Sehnsucht nach Unsterblichkeit"
  • 13.09.2018
    Franz Müntefering
    (Bundesminister a.D. für Arbeit und Soziales, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. [BAGSO])
    "Älter werden in dieser Zeit"
     
  • 12.12.2019
    Dieter Bednarz
    (Journalist, Autor und Referent)
    "Zu jung für alt - Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben"
     
  • 27.02.2020
    Prof. Dr. Eckhart D. Gundelfinger
    (Leibniz-Institut für Neurobiologie – Zentrum für Lern- und Gedächtnisforschung (LIN) und Professor für molekulare Neurobiologie an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg )
    "Lernen, Erinnern, Vergessen - Wie zuverlässig ist unser Gedächtnis?"
     
  • 28.04.2021 (Olineveranstaltung)
    Markus Melchers
    Philosophischer Praktiker, Bonn
    "Wenn ich einmal alt bin. Zum Verhältnis von Alter und Philosophischer Praxis"