... where LIFE SCIENCE
meets PHYSICS

Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte

20  Plätze (empfohlen ab Klasse 8)

Das 2014 gegründete Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte erforscht grundlegende Fragen der menschlichen Evolution und Geschichte, etwa die Besiedlungsgeschichte der Welt, die Anpassungen des Menschen an veränderte Klima- und Umweltbedingungen oder die Verbreitung und Ausdifferenzierung von Sprachen und Kultur. Dabei nutzen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Ansätze aus ganz unterschiedlichen Disziplinen; neben Informationen aus historischen Quellen, archäologischen Funden und klassischen Sprachvergleichen liefern insbesondere naturwissenschaftliche Ansätze aus Genetik, Computerwissenschaften, Phylogeographie und Analytik die Datengrundlage, um Aufschluss über unsere Vergangenheit zu erhalten.
 

Am Forsche Schüler Tag könnt ihr zwischen folgenden Programmpunkten auswählen:

•  Klüger als wir denken: Wozu Tiere fähig sind
Warum Hunde Zeichen verstehen, Papageien zählen können und Buschhäher für die Zukunft planen: Seit Jahrhunderten stellen wir Menschen uns immer wieder die Frage: Was unterscheidet uns von den Tieren? Was können wir, was Tiere nicht können? Sind wir einzigartig? In einem Vortrag mit vielen Fotos und Filmsequenzen berichten wir von spannenden Experimenten und überraschenden Erkenntnissen aus der vergleichenden Psychologie. Denn unser Wissen darüber, was Tiere alles können, hat sich in kurzer Zeit grundlegend gewandelt. Es zeigt sich, dass wir Menschen gar nicht so einzigartig sind, wie wir immer dachten.

In dem Vortrag stellen wir nicht nur die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien vor, sondern beschreiben auch die Untersuchungen selbst auf anschauliche Art und Weise. Im Anschluss an den Vortrag haben die Schüler die Möglichkeit ein paar einfache Tests mit Hunden live zu erleben. Die Schüler/-innen können - nach Absprache - ihren eigenen Hund mit ans Institut bringen. Der Hund sollte sich in einer fremden Umgebung sicher fühlen, keine Angst vor fremden Menschen haben und durch Futter oder Spielzeug motivierbar sein.
(10 Plätze)

 

•   "A menu around the world"
Verfolge mit uns, wo unser Essen ursprünglich herkam und wie und wann es seinen Weg nach Europa nahm. Wir werden Käse und Snacks herstellen, uns anschauen, wie sich unser Essen im Laufe der Jahrhunderte verändert hat und wie wir heute anhand von Knochen und Zähnen herausfinden, was unsere Vorfahren aßen.
Außerdem beantworten wir die Frage: Wieso wir Menschen fast Allesfresser sind und ein Hase nur Gemüse isst.
(10 Plätze)

 

Ansprechpartner: 
Petra Mader / Anne Gibson
Telefon: 03641 / 686 960 oder 03641/ 686 950 
Fax: 03641 / 686 990
E-Mail: presse(at)shh.mpg.de
www.shh.mpg.de


Back to list